Der Winkel spielt eine außerordentlich bedeutende Rolle.

Im 90°-Winkel zum Werkstück erreicht man die höchste Eindringtiefe.

Bei schräg aufgesetzter Elektrode neigt das Metall in die Richtung der aufgesetzten Elektrode zu verfließen. D.h. das Metall (z.B. zugeführter Draht) folgt der Bewegungsrichtung der Elektrode, es wird in Richtung des Handstücks gezogen.

Eine Ausnahme von dieser Regel ist Silber. (Siehe auch Punkt 17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.