• Das Lampert-Feinschweißprinzip beruht auf der WIG-Schweißtechnik.
  • Es erzeugt für einen kurzen Moment einen Lichtbogen, auch Plasma genannt, der einen Schweißpunkt generiert.
  • Die Schweißpunkte haben Durchmesser von ca. 0,2 –  4,0 mm.
  • Im Handstück des Schweißgeräts ist eine Elektrode aus Wolfram eingespannt, von ihrer Spitze aus wird der Lichtbogen gezündet.
  • Wolfram ist das Metall mit dem höchsten Schmelzpunkt (3422°C) – die Elektrode selbst schmilzt nicht.
  • Der Umgang mit Lampert-Schweißgeräten ist sehr einfach: Durch ein Mikroskop, das mit einem Augenschutzfilter ausgestattet ist, schaut man auf die Elektrode und führt die Werkstücke von Hand an diese heran.
  • Der Schweißpunkt wird automatisch ausgelöst.
  • Leistung (%), Impulsdauer (ms) und verschiedene Schweißimpulskurven lassen sich am Gerät einfach und übersichtlich einstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert