Logo Lampert

PUK-Prinzip

Der Schweißvorgang bei den PUK-Feinschweißgeräten läuft weitgehend automatisch ab, was ein sehr einfaches und reproduzierbares Durchführen des Schweißprozesses ermöglicht.

 

Nachdem der Bediener am Schweißgerät die Grundeinstellungen zu Metalltyp und Schweißsituation getätigt hat, kann mit dem Schweißen begonnen werden.

 

Der Schweißvorgang wird gestartet, indem mit der Elektrodenspitze das Werkstück leicht berührt wird. Der Schweißprozess selbst erfolgt automatisch und bedarf keines weiteren Eingreifens des Bedieners.

  • Sobald die Elektrodenspitze die zu schweißende Stelle berührt, öffnet ein Gasventil im Steuergerät und Schutzgas strömt aus der Handstückdüse.

  • In unmittelbarer Folge wird der elektrische Impuls (Lichtbogen) automatisch gezündet und die Elektrode wird ein Stück in das Handstück zurückgezogen.

  • Der elektrische Impuls (Lichtbogen) wird dabei vom Berührpunkt ausgehend aufgezogen, bleibt für eine vorgewählte Zeit aktiv und erzeugt so einen Schweißpunkt der gewünschten Intensität.

  • Ist die Schweißung erfolgt, stoppt das strömende Schutzgas automatisch.

 

Der Vorgang kann jederzeit abgebrochen werden, indem der Kontakt der Elektrodenspitze zum Werkstück unterbrochen wird. Dies verhindert unkontrollierte Schweißungen.

 

Durch das Arbeiten mit einzelnen Schweißimpulsen (kein stehender Lichtbogen) und einem vorjustierten Zeitabstand zwischen diesen Impulsen wird ein Überhitzen des Werkstückes verhindert und präzises sowie verzugsarmes Arbeiten erreicht. 

 

Lampert Werktechnik GmbH
Ettlebener Straße 27 · 97440 Werneck
Tel. 09722 94 59 - 0 · Fax 09722 94 59 - 100 · mail@lampert.info

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Schließen